Aufstellungen

Bei einer Aufstellung wird ein Thema/ (Familien-) System einer Person aufgestellt, zu dem die Person Fragen hat oder Klärung möchte. Stellvertreter*innen nehmen dabei die Positionen von ihnen unbekannten, am Thema beteiligten Menschen ein. Während dieser Arbeit sind morphologische Felder aktiviert und die unterschiedlichen Positionen kommen in Austausch miteinander – ein Phänomen, das schwer erklärbar ist  – und der eigene Skeptiker wird bei vielen Menschen erst im eigenen Erleben verblüfft.  Aufstellungen können sehr aufschlussreich und klärend sein.

Zusätzlich kann der kinesiologische Muskeltest dabei zum Einsatz kommen, z.B. um bestehende Glaubenssätze zu überprüfen. Kinesiologische Minibalancen können bei Bedarf für Stabilisierung sorgen. An einem Aufstellungstag finden bis zu 6 Aufstellungen unterschiedlicher Teilnehmer*innen nacheinander statt. Angeleitet werden diese in der Regel von mir gemeinsam/abwechselnd mit Katharina Vogl.

 

Aufstellungen können auch im Rahmen von individuellen Einzelsitzungen in systemischer Kinesiologie z.B. mit der Arbeit am Genogramm o.ä. stattfinden (90 Min. 120 €).  Auch die Vereinbarung von einem Termin zu einer Aufstellung für eine (bestehende/ selbst zusammengestellte) Gruppe ist möglich.